Cristina NADAL | Gesang

Nachdem Christina Nadal am Konservatorium für Musik in Castelfranco Veneto (Treviso-Italien) ihr Cellostudium absolviert hatte, begann sie ein Gesangsstudium am Konservatorium von Triest. Außerdem nahm sie an Fortbildungen in Wien bei H. Zadek und in Italien bei R. Kabaivanska, S. Lowe und Leone Magiera teil.

Sie debütierte mit einigen Opernrollen aus dem 17. und 19. Jahrhundert und widmete sich gleichzeitig der Kammermusik mit besonderem Augenmerk auf das 20. Jahrhundert und zeitgenössische Komponisten. Außerdem führte sie auch erstmals neue Kompositionen zeitgenössischer Komponisten wie De Stefani, Viezzer, Mosca, Clapasson, Ambrosini, J. Maguire, Donati, Bussotti, Sani und Andrissen auf.

Cristina Nadal trat bereits auf zahlreichen Festivals und Konzerten in Italien und auch im Ausland auf. Unter anderem dort: die Biennale Musica di Venezia, IUC Of Roma, die Guggenheim Foundation of Venice, das A. Toscanini Orchestra von Parma, die Suoni delle Dolomiti, Teatro Piccolo von Mailand, Teatro Goldoni, Teatro Verdi von Pordenone, die Biblioteca Comunale und Battistero von Florenz, Amici della Musica von Padua, Teatro Rossetti von Trieste, Carniarmonie und Nei Suoni dei Luoghi.

Des Weiteren trat sie auch in Deutschland, Kroatien, Polen, Österreich, Singapur, Hanoi, Kairo, Straßburg, Klagenfurt, Budapest, Istanbul, Jordanien, Lettland, Litauen, Estland, Sankt Petersburg, Ljubljana, Washington DC, Meadville – Pennsylvania (USA), Erie – Pennsylvania (USA) und Greenville – North Carolina (USA) auf und spielte auch am italienischen Konsulat in Karachi, Pakistan.

2008 führte sie das „Donum Fidei“ (Musik von Mirco de Stefani) für die Diözese Rom, in Erinnerung an Don Andrea, Märtyrer von Trebisonda, auf.

Christina Nadal tritt als Sängerin und Cellistin auf, begleitet von Klavier, Gitarre, Cello-Quartett und Streichquintett und arbeitete mit vielen renommierten Dirigenten und Solisten wie dem Prazak Quartett, Mario Brunello, FM. Bressan, J. Hiemetsberger, O. Dantone, I. Cognolato, C. Guaitoli, S. Balestracci, R. Gessi, C. Rebeschini und Franco Battiato zusammen.

Außerdem sang sie auch mit den Chören des Teatro Comunale in Bologna, dem Teatro „G. Verdi“ in Triest, La Fenice in Venedig und mit dem Athestis Chorus.

Sie hat auch einige CDs aufgenommen. In den Jahren 2009 und 2011 nahm sie zwei CDs für Rivo Alto, mit den „Canzoni de La Grande Neige“ von Yves Bonnefoy und Mirco de Stefani, auf. Das sind 15 Stücke, die im Opernhaus La Fenice in Venedig präsentiert wurden. Auch „Canzoni e L’ete de nuit“, von de Stefani, wurden von ihr aufgenommen.

Nadals neueste CD-Musikproduktion „In Volo“ besteht aus 12 berühmten Stücken klassischer Musik, die neu für Cello und Gesang arrangiert wurden. Dazu machte sie 2013 auch eine wichtige Tour in den USA.

Heute ist Christina Nadal Cello-Professorin am Konservatorium „F. Cilea“ von Reggio Calabria und Gründerin der Artecanto Akademie für Sänger von Pordenone. Außerdem ist sie auch die künstlerische Leiterin der Pietro Edo Musik- und Meisterakademie in Pordenone.

Jedes Jahr hält sie Kurse für mehrere italienische Musikvereine und außerdem Meisterkurse an der Musikabteilung der East Carolina Universität in Greenville, North Carolina, USA.

Kurse 2018

Gesang
02. – 09.09.2018

Unterrichtssprachen